Tastenklecks

More than books.
“Shadowcross – das Vermächtnis” von Lillith Korn | Rezension

“Shadowcross – das Vermächtnis” von Lillith Korn | Rezension


Hallo Kleckse! 
Ich durfte für euch eine neue Dark-Fantasy Serie lesen. Und nicht nur das: ich gehöre zu den Shadowcrossbloggern. Das heißt, dass ich euch mit brandaktuellen Infos versorgen darf, vielleicht auch vorab in die Bücher reinlese und vieles mehr. Und heute präsentiere ich euch meine Rezension zu “Shadowcross – das Vermächtnis” von Lillith Korn.
Blut. Es hat alles rot gefärbt. Das Badewasser und Abbys Handgelenke. 
Aufgeritzt. Ein letzter Schnitt in ihrem Leben. Ein großer Einschnitt in Rileys Leben.
Nichts wird mehr wie damals sein. Shadowcross wartet auf dich!
Personen

Riley ist die Hauptperson des Buches. Er begleitet uns durch die ganze Geschichte. Angefangen mit dem Tod von Abby, die er in der Badewanne fand. Ausgeblutet. Er macht sich auf, um seine Eltern auf der Arbeit zu besuchen. Er will natürlich nicht nur vom Fund der Haushälterin berichten, sondern auch einfach nicht alleine sein. Doch dort kommt er nie an.

Ich mag Riley. Um so mehr habe ich natürlich Mitleid mit ihm. Trotzdem will ich auf keinen Fall in seiner Haut stecken. Dafür, dass er das alles zum ersten Mal gemacht, ziehe ich vor seinem Verhalten den Hut. Mehr sage ich jetzt mal nicht dazu. Möchte ja nicht zu viel verraten.

Andere Personen lernt ihr dann im Laufe der Geschichte kennen. Aber ich gebe euch die Möglichkeit, sie dieses Mal selbst zuerst zu treffen. Unvoreingenommen. Monster oder Mensch? Vertrauen oder Misstrauen? Seid gespannt!
Idee
Fantastisch! Es ist wie Kindheit. Wie bitte was? Ja. Ich habe damals Gänsehaut geliebt. Also die Reihe “Gänsehaut”. Da hat man aber auch Gänsehaut bekommen. Wie bei Shadowcross. Also ein bisschen. Lillith Korn (ein so passender Name übrigens) reißt uns durch die Situationen. Stößt uns in’s unbekannte Dunkel. 
Und erst, wenn wir das Büchlein beenden, wachen wir aus dem Alptraum auf. Vielleicht.
 Ich finde es so genial, dass ich mich jeden Monat auf eine weitere Geschichte freuen darf. 
Gefühl
Ihr könnt es schon erahnen, dass die Geschichte nichts für schwache Nerven ist. Doch ist es trotzdem kein Festastoff. Aber genau so, wie es ist, liebe ich es. 
Es brodelt durchgehend eine Spannung, die dich schon fast in wenigen Augenaufschlägen das Buch lesen lässt.
Ich bin so unglaublich froh, Shadowcrossblogger sein zu dürfen. Ich weiß jetzt schon: das wird was Tolles. 
Ach, das ist es eigentlich schon. Düster, dramatisch und ein Sog in eine andere Welt…

Eine spannende Lektüre für zwischendurch, die du nicht so leicht vergessen wirst!
 Ich habe mit der Hauptfigur mitgefiebert und kann es gar nicht erwarten, was im nächsten Band auf uns zukommen wird. 
Dieses erste Häppchen “Shadwocross” macht Lust auf mehr!

 

Teile diesen Beitrag
Loading Likes...

2 comments found

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.