25 Jahre Bücherei – das muss gefeiert werden! Ein Wochenende mit tollen Leuten voller Missverständnisse und daraus entstandene Insider...

 

 

Die Chicks werden immer geiler!

Tatjana Zanot, Autorin

 

Vielleicht hat sie das aber auch nicht gesagt, starrend in ein fast leeres Glas. Es war wohl eher “Chips wären jetzt auch geil.”

Doch wir wissen alle: Sara hört nicht mehr so gut.

 

 

Noch vor wenigen Tagen zeigte der Kalender den 1. September an. Ein besonderer Tag. Jedenfalls für viele, die sich zu dieser Zeit in einem kleinen Ort in der Pfalz trafen.

Autoren, Leser, Blogger und Büchereimitarbeiter. Verbunden durch die Liebe zum Buch. Unter anderem.

 

Fast alle waren ziemlich aufgeregt –  abends beim gemütlichen Beisammensitzen und seltsamen Rumgehopse war es dann aber um so lustiger.

Nicht zu vergessen die Pyjamaparty und das Morgenmuffelgehabe am nächsten Morgen.

So etwas verbindet – zwangsweise.

 

Hettenletters war nicht zuletzt deswegen ein wundervolles Erlebnis.

Ja – es hätten noch mindestens doppelt so viele Gäste reingepasst. Doch ich habe mich auch über jeden einzelnen Besucher gefreut.

Im Mittelpunkt standen natürlich aber doch eher die Lesungen & damit wollen wir beginnen.

 

Moment: “Hettenletters?” – eventuell sollte ich erst einmal da anfangen…

Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich ehrenamtlich in der Bücherei Hettenleidelheim. Da sie dieses Jahr 25 wurde, war natürlich feiern angesagt.

“Die Bücherei wird 25” wäre vielleicht ebenso durchgegangen. Doch wir wollten einen Namen. Etwas, dass wir uns auf Tassen drucken, in die Welt herausschreien können.

 

“Hettenliter” war mein erster Vorschlag. “Hettenleidelheim” und “Literatur” verbinden sich. Da wir Pfälzer aber doch ein paar Schnaps- oder Weinnasen sind, erwarten die Besucher bei dem Namen wohl aber doch vorrangig einen Ausschank. Obwohl wir tatsächlich  ein paar “Liter” Cocktails, Wein und andere leckere Getränke da gehabt hätten (hetten), wurde es dann doch…

 

 

“This is the end”

Doch ich sollte mich nicht all zu sehr mit Kleinigkeiten aufhalten. Nicht mit dem all zu passenden “This is the end” – dem Lied, mit welchem die Bigband Ava Reeds Lesung zum Ende (&Umzug in ein anderes Gebäude) gebracht hat.

Oder mit unserem kleinen Bucherwürfelspiel, bei dem das Büchereischweinchen freiwillig gut gefüttert wurde (danke dafür – die Bücherregale werde es euch bald zurückgeben).

 

Moment: das ist definitiv keine Kleinigkeit. Danke an 

 @Tagträumer Verlag  @Kosmos Verlag  @Piper Verlag

@Jo Berger @Olivia Mae @Magictimes @The Annas Diaries  @A.L.Kahnau @Lana Rotaru 

(gerne auf die jeweiligen Verlinkungen klicken!)

 

Habe ich jemanden vergessen? Es wird auf jeden Fall noch eine Verlosung mit Ebooks geben & dann gibt es noch mehr zu danken! 

 

 

Komm doch endlich zu den Lesungen!

Doch vielleicht interessiert euch jetzt erst einmal, wer alles gelesen hat:

 

 

 

Der ein oder andere sagt euch vielleicht sogar etwas.

 

Christioph Dittert

hat am ersten Hettenletterstag aus seiner Reihe “Splitterwelten” vorgelesen (der erste Band wurde von Michael Peinkofer geschrieben) und am zweiten Tag waren die drei ??? dran.  Was Christoph sonst noch so geschrieben hat uns Diana von Magictimes erzählt. 

[collapse]

Ava Reed...

…kam mit “Die Stille meiner Worte”  in unser Dorf. Ueberreuter sei dank. Nina von Book-addicted kann euch übrigens mehr über Ava berichten.

[collapse]

 

Da der Tagträumer Verlag uns insbesondere und besonders mit der Verlegerin Jessica Strang an’s Herz gewachsen ist, durfte dieser gleich mit drei Autoren anreisen:

 

K. K. Summer, Tatjana Zanot&Veronika Serwotka

Mehr kann euch da Melli von Mellis Bücherallerlei sagen.  

[collapse]

 

Das klingt natürlich schon nach vielen Autoren und wie ihr oben sehen könnt, sind das noch nicht einmal alle. Wieso so viele? 

Ganz  einfach: weil. Na okay – genauer: wir wollten einmalig zu unserem 25ten ordentlich auf den Putz hauen. Wobei sie uns auch nicht einmal etwas gekostet haben. Also fast nichts. Und dafür sind wir ihnen vom Herzen dankbar! 

 

Lana Rotaru

…hat bei uns ihre (vorerst) allerletzte Lesung gehalten. Welch eine Ehre! Mir selbst blieb dann die Aufgabe, diese Autorin vorzustellen. Doch ganz ehrlich? Ich finde es fürchterlich schwer. Denn was soll ich euch sagen, was nicht schon gesagt wurde? Noch dazu, dass ich leider kein Buch von ihr gelesen habe. 

[collapse]

Wie wäre es denn mit einem #BATAK – Beitrag? Ihr stellt die Fragen & sie antwortet? Und ich gebe natürlich auch meinen Senf dazu. 😛 

 

Über Andy Winkler

kann man dagegen noch viel sagen. Denn er ist… – ach, Sabrina von “Die Büchernixe” wird es euch sagen.

[collapse]

 

Olivia Mae...

…kennt ihr aber schon. Besonders die unter euch, die mir auf Facebook folgen. Dafür habe ich schon oft genug erwähnt. Sie ist mir nämlich schon länger an’s Herz gewachsen.  Und nicht nur mir. Schaut gerne mal bei Ingrid von 1001 buch – Sherazades Bücherwelt rein. 

[collapse]

 

 

Nach den vielen Lesungen waren wir natürlich ganz schön platt. Aber zum Reden sind wir da nicht gekommen. Schön, dass wir dann noch die Möglichkeit gefunden haben, uns noch ein bisschen zusammensetzen zu können. 

Wenn ich mir das Bild anschaue, vermisse ich sie jetzt schon alle. Die lieben Autoren, Blogger und natürlich auch die tolle Jessica – die Verlagsmutti, die auch ihre leibliche und angeheiratete Familie dabei hatte. 

Es ist so schade, dass alle so weit wegwohnen…

 

Ich merke schon – das wird hier zu lang. Trotz der Klappen. Und ich würde euch gerne noch viel mehr erzählen. Aber ich hüpfe jetzt einfach mal ein bisschen herum und hebe mir noch etwas für den nächsten Beitrag auf….

 

Was wollt ihr denn noch wissen?

Habt eine schöne Woche! 

Eure Sara

 

 

#Hettenletters

Zeitungsbericht vor dem Hettenletters

Zeitungsbericht nach dem Hettenletters

mehr: einfach den Hashtag benutzen & das Social Media durchforschen! 🙂

 

 

Loading Likes...

2 Kommentare

  • Mellis Bücherallerlei

    Hach… *seufz*
    Sara, wenn ich so deine Worte lese, dann wird mir auch wieder ganz schwer um’s Herzchen. Es war einfach so wunderschön bei euch. So viel Spaß und Liebe und hach …
    Wieso wurde immer noch nicht das Beamen erfunden? Das würde so vieles einfacher machen <3

    Fühl dich gedrückt und geknufft, meine Nuss. :*

    • Sara

      Hey Liebes!
      Definitiv: das Beamen muss noch erfunden werden. Zaubern zu können wäre mir auch recht.
      Aber vielleicht sollten wir es so sehen, dass durch diese Seltenheit des Besuchs es immer etwas Besonderes ist. <3
      Drück dich auch! :* Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.