Tastenklecks

More than books.
“Aufbruch nach Sempera” von Tatjana Zanot | Rezension

“Aufbruch nach Sempera” von Tatjana Zanot | Rezension

Ich habe diese Wochen den ersten und zweiten Band der Reihe gelesen und muss das jetzt loswerden.

Vielleicht vorher noch kurz was zur Autorin. Ich durfte Tatjana auf dem Lesefest unserer Bücherei im September 2017 kennengelernt und in’s Herz geschlossen – da kann man nicht anders. Sie ist lustig, lieb, etwas zierlicher…und keinesfalls das, was sie zu sein scheint. Das werdet ihr spätestens beim zweiten Band merken.

“Aufbruch nach Sempera” | Tatjana Zanot | Tagträumer Verlag

Die sechzehnjährige Daisy Demerath ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter. Während ihre früheren Klassenkameradinnen Listen schreiben, mit welchen Stars sie ins Bett gehen würden, führt sie eine Liste mit ihren persönlichen Worst-Case-Szenarien. Seit drei Jahren hat sie nicht mehr das Haus verlassen. Eines Abends jedoch muss sie vor die Tür treten, um den Müll nach draußen zu bringen, und gerät prompt in Schwierigkeiten. Wenn sie gewusst hätte, welches Abenteuer auf sie wartet, wäre sie vermutlich drinnen geblieben – und wäre nie in eine Parallelwelt hineingeraten, in der Gestaltwandler ihr Unwesen treiben. Quelle: Verlag

Charaktere

Daisy ist ein typisches Mädchen – wenn man mal davon absieht, dass sie durch ihre Panikattacken an ihr Zuhause (sie lebt bei ihrer Pflegemutter) gekettet ist. Ach ja: und sie gerät durch ein Weltentor in diese Parallelwelt. Ein loses Mundwerk hat sie oft auch noch.

Aber sonst? Das erfährt ihr dann schon.

Die ganze Geschichte ist übrigens aus ihrer Sicht geschrieben. Es hat jemand gemeint, dass der Erzählstil leicht kindlich wäre. Naja – Daisy ist nun einmal nich 46, sondern 16.

Schreibstil

Die Geschichte ist durchweg authentisch erzählt (von den Fantasyaspekten abgesehen…ihr wisst schon). Wie kann man eine Geschichte authentischer erzählt bekommen, als von der Person, die es selbst erlebt hat? Dadurch ist man als Leser natürlich auch immer nur so schlau wie sie. Jedenfalls meistens. Zusätzlich hat mich die Autorin mehr als nur einmal hinters Licht geführt. Ja, ich wurde so ziemlich von jeder einzelnen Wendung überrascht. Das must du/ ihr dann aber schon selbst lesen.

Emotionen

Also gab es einige Überraschungsmomente. Die Liebe kam mir anfangs ein bisschen zu kurz. Da wusste ich aber auch noch nicht, in welche Richtung die Geschichten führen wird. Ich bin der Meinung von KathaLoveBooks, dass irgendwas gefehlt hat und dass man mit T. nicht so schnell warm wird. Die Figuren habe ich schnell in’s Herz geschlossen, was aber von der Autorin aus gewissen Gründen nicht nett war. Denn ja: es gibt Verluste – wir befinden uns schließlich in Sempera.

Idee

Anutandie (der Planet, auf dem sich Sempera befindet), ist ein Ort mit geringer bis gar keiner Ressourcenverschwendung. Es ist viel mehr möglich, als es am Anfang scheint. Es gibt keine Kriege, in denen verschiedene Religionen im Mittelpunkt stehen: es gibt nur einen Glauben. All diese Punkte fand ich grundsätzlich wirklich gut. Am Besten fand ich aber, dass sie so sehr mit der Natur verbunden sind. Die Sache mit Daisys Namensursprung ist zum Beispiel richtig goldig.

Die Sache mit der Angst…

…verdient doch einen eigenen Punkt. Daisy hat eine Angststörung, die ihr das Leben schwer macht. Ich fand es gut, dass Tatjana dieses Thema geschickt miteingebunden hat. Wie unsere Protagonistin damit umgeht, wie die Reaktionen von außen sind. Wer sich vorher noch nicht mit der Krankheit beschäftigt hat, kann die Betroffenen jetzt wohl etwas besser verstehen.

Notizen

S. 99: so grausam!!

S.177: dieses Mundwerk!

S.229: wirklich seltsam…aber interessant…

S. 242: ?

S. 279: der “hach” – Moment!

S. 282: wahre Worte

….mehr verrate ich nicht!

Leseempfehlung | 4 Sterne

“Aufbruch nach Sempera” hat mich sehr unterhalten. Man kann im Laufe der Geschichte die Entwicklung der Protagonistin gut beobachten und entdeckt immer wieder neues interessantes der Welt. Das Thema “Angst” wurde geschickt eingefädelt. Man wird schnell mit den Figuren warm, der Freundschaftsaspekt spielt sogar eine wichtige Rolle. Die Geschichte ist nicht so süß, wie sie am Anfang zu sein scheint und macht neugierig auf eine Fortsetzung.

Rezensionen anderer Blogger:

HIER könnte DEIN Link stehen. xD

Freue mich über Rezensionslinks in den Kommentaren!

Teile diesen Beitrag
Loading Likes...

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.