“Thalél Malis – das Flüstern der Flammen” von Nancy Pfeil | Kurzrezension

Hallo liebe Kleckse!

Wie ihr vielleicht wisst, mache ich mir immer zu den gelesen Büchern nach dem Lesen Notizen. Denn nur so kann ich eine neue Geschichte zulassen. Gleich die Rezension zu schreiben geht ja meist nicht. Ich mein, wer hat denn schon Zeit und auch Lust, sich dann sofort danach an den Pc zu setzen? Aber raus muss sie. Sie brennt darauf, niedergeschrieben zu werden. Wie auch immer. Jedenfalls ist es dieses Mal viel schwieriger als sonst. Schließlich hatte ich eine schwierige Phase und ach – her mit dem Zeug!

Sonst erkläre ich euch immer mit eigenen Worten, um was es geht. Nachdem ich das Buch vor einem halben Jahr (!!) gelesen habe, habe ich heute keine Ahnung mehr vom Inhalt. Doch es steht ja noch ungelesen als Print im Regal. Dann kann ich es noch einmal lesen, wenn der zweite Band rauskommt! <3

Also hier mal der Klappentext:

 

 

Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
damit das eigene Licht nicht erlischt.

 

Ach ja, ein bisschen weiß ich jetzt wieder.
Ist es nicht so, dass Nancy eigentlich zum anderen Clan gehört und…ach, wir sind ja nicht bei den Schotten. Aber jedenfalls gehört derjenige, der sie…ah, spoiler ich dann nicht?

Ach, lest es einfach selbst. Am Ende verlinke ich noch ein paar Rezensionen!



Schreibstil


Es ist ja schon etwas länger her. Aber ich weiß, dass ich es genossen habe. Ich war sofort in der Geschichte und habe sie gefressen. Doch nur häppchenweise. Das hatte aber nichts mit dem Buch zu tun. Erst recht nicht mit der Dicke. Denn diese Geschichte ist auf jeden Fall nicht langatmig.
Vielmehr ist es so, dass die Worte nur so an dir vorbeirauschen und du jedes Mal….

Gefühl

…extrem überrascht wirst, wenn der nächste Kanditat stirbt. Oh ja! Damit weiß Nancy umzugehen. Vielmehr noch: ich hatte das Gefühl, dass sie es genießt. Die Macht, die sie als Autorin hatte. Schäm dich! Und: ich verbeuge mich! Ich habe jedes Mal überlegt “…und? Wer ist der Nächste?”
Ms. Pfeil wirft auf jeden Fall mit Grausamkeit um sich, wenn es ihr in den Kram passt. So, wie es sich für High Fantasy gehört. Es ist also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.
Und das nicht nur auf die Szenen bezogen. Wenn der Begriff auch extrem abgelutscht ist: es war extrem spannend!

Seltsam also, dass mich beim Lesen Schnecken überholt haben. Wenn der nächste Teil rauskommt, werde ich den ersten wohl noch einmal lesen. Hoffentlich habe ich dann eine bessere Situation.

Charaktere

Wenn wir schon dabei sind: auf die Schicksale der Figuren war ich kein bisschen neidisch! Das könnt ihr mir glauben.Wer da alles eine Rolle spielt, kann ich gar nicht mehr sagen. Das habe ich mir natürlich nicht notiert. Na toll, Sara! Nur, dass ich Neylas Entscheidung am Ende nicht nachvollziehen konnte. Was immer das heißen mag.

 

Wahrscheinlich hat es Lieblingsbuchpotential; 
doch ich kann mich einfach nicht mehr an alles erinnern…
Doch ich fand das Buch auf jeden Fall richtig gut!
Im März kommt der zweite Band raus. Zeit für ein Reread!

 

Andere Rezensionen zu diesem Buch:
Loading Likes...

2 Kommentare

  • Giselas Bücher

    Guten Morgen Sara

    Ich liebäugele ja schon länger mit dem E-Book. Man liest nur Positives über die Geschichte. Wenn du sie sogar nochmal lesen möchtest, dann ist sie bestimmt gut. Du hast ja doch noch einiges gewusst.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Gisela (Der versprochene Besuch )

  • Uwes-Leselounge

    Hallo Sara,

    ein sehr toller Beitrag, der mich zum Schmunzeln gebracht hat und nun noch ein wenig neugieriger auf die Geschichte werden lässt. Das Buch steht zwar schon auf meiner WuLi, rutscht diese aber nun etwas weiter nach oben 😉

    Liebe Grüße,
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.