“Strike” von Katharina Wolf | Rezension

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch ein Buch zeigen, das mich sehr berührt hat. Bis jetzt habe ich noch nichts aus dem Verlag gelesen. Wieso eigentlich nicht? Ich finde, er verdient auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit! Unten habe ich ihn verlinkt – einfach nur auf den Schriftzug klicken. Ich darf übrigens auch ab sofort für ihn bloggen. Hoffentlich auch, nachdem ich diese Rezension gepostet habe. 😉
Aber zuerst stelle ich euch mal die Autorin vor…

Über die Autorin


Katharina Wolf wurde am 11. Oktober 1984 geboren. Damit ist sie eine Waage. Für manche Menschen ist diese Info ja wichtig, für Katharina eher nicht so, denn sie ist viel zu hektisch, laut und aufgedreht, um ausgewogen zu sein.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Ludwigshafen am Rhein und lässt es sich dort gutgehen.  Katharina Wolf hat in Mannheim studiert (Germanistik und Kulturphilosophie – hört sich cooler an als es ist) und danach in Frankfurt in einer PR-Agentur ein Volontariat begonnen und abgeschlossen. Nach einigen Jährchen des täglichen Pendelns in die Bankenstadt, hat es sie jobtechnisch wieder zurück in die Heimat verschlagen. Dort ist sie nun Online-Redakteurin.
Das Lesen und Schreiben gehört zu Katharina Wolf wie ihr nervöses Beinhibbeln und die Liebe zu Schokolade. Und da ihr Hirn – genau wie ihre Beine – selten stillstehen, arbeitet sie meist an mindestens vier Geschichten gleichzeitig.
Quelle: KLICK

Da wohnt sie doch fast direkt vor meiner Haustür und ich lese nichts von ihr. Ob ich es bereue, so lange gewartet zu haben oder ihr Buch gelesen zu haben? Na, ihr werdet es erfahren…

Sie kommen aus zwei verschiedenen Welten. 
Er lebt auf der Straße. Drogen, Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit. 
Sie wohnt wohlbehütet bei ihren Eltern, hat bald ihr gutes Abi in der Tasche und genießt mit ihren Freundinnen das Leben. 
Dann treffen sie aufeinander und stellen gegenseitig ihre Leben auf den Kopf.
Sophie und Strike – das ist ihre Geschichte.

Charaktere

“Normalerweise würdest du nicht mit jemanden wie mir sprechen, oder? Du verkehrst wohl in besseren Kreisen.” (S. 41)

Hat Strike recht? Sophie verneint es. Eigentlich ist es nur Zufall, dass sie aufeinander treffen. Und trotzdem: irgendwann haben sie dann doch ihr erstes Date. Eines, bei dem sich Sophie von Strike mit der gefrorenen Sahne vom Spaghettieis füttern lässt.
Das verwundert sie selbst sehr; ist er doch eigentlich ein Wildfremder. Und dennoch.
Es gibt irgendetwas Interessantes an ihm. Er ist anders als die anderen Jungs.

Nicht, dass sie damit Erfahrung hätte. Außerhalb der Schule lernt sie für diese, oder geht mit ihren Freundinnen weg. Shoppen oder ähnliches. Auch ab und zu in den Buchdladen. Wobei sie dahin doch am liebsten alleine geht. Schließlich warten ihre Freunde Bibi, Manu und Eli nur ungeduldig auf sie und wissen den Charme der Buchhandlung gar nicht zu schätzen.
Aber mit Strike ist es anders. Mit ihm kann sie sich nicht nur über oberflächliche Dinge unterhalten.
Er ist etwas besonderes.

Bald bemerkte sie:

“Strike war wirklich hübsch und ziemlich süß und ich beführchtete, ich war ihm nach kurzer Zeit schon komplett verfallen.” (S.69)

Schreibstil

So ging es mir mit der Geschichte. Ich habe keine besonderen Erwartungen an dieses Buch gehabt.
Und dann wurde ich damit aus dem Hinterhalt überfallen. Der packenden Spannung, den Gefühlen, der mitreißenden Stimmung.

Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Aber ab und zu muss man wohl doch schlafen.
Oder euch auf Facebook schreiben. Außerdem wollte ich meine Lesefreude teilen.
Doch selbst da wurde ich wieder zur Geschichte zurückgerufen. Da sieht man, dass ich nicht die Einzige bin, die begeistert ist.

“Strike” ist aus der Sicht von Sophie geschrieben. Mir kam es so vor, als wäre Katharina…oder besser noch ICH Sophie gewesen. Teilweise glich es nicht nur Tagebucheinträgen. Es erinnerte mich sogar an meine eigenen Erlebnisse. Nicht, dass ich einen eigenen Strike gehabt hätte.

Aber irgendwie hat mich alles so sehr an damals erinnert. Als ich meine ersten festen Freunde hatte. Wie ich mich gefühlt habe. Die ganze Aufregung. Die unbeschreiblichen Gefühle. Und die Art, wie sich plötzlich alles verändert…

“Mein Leben hat sich innerhalb kürzester Zeit um 180 Grad gedreht. Das ist unglaublich…”
(S.132)

In dem Moment, als ich diese und besonders die darauf folgenden Worte gelesen habe, wurde mir dadurch ein fettes Grinsen in’s Gesicht gezaubert.

Gefühl

So ist es einfach. Die ganze Zeit über habe ich mitgefiebert, mich gefreut, oder auch gelitten. Da will ich unbedingt auf die Seiten 106, 109, 132, 155, 222, 239 ( 🙁 ),249 (!!), 255 (*heul*) und 278 (…) hinweisen. Wieso? Das müsst ihr dann schon selbst herausbekommen.
Ich kann es kaum in Worte fassen, doch Katharina Wolfs Werk hat mir wirklich viel gegeben. Vielen Dank dafür!

Ich will gar nicht noch mehr auf die Geschichte eingehen. Ihr solltet wenigstens annähernd unvoreingenommen sein. Es rein genießen. So wie es Strike mit… – ich sollte ruhig sein.

Idee

Mich würde ja interessieren, ob das alles ausgedacht ist. Denn so fühlt es sich nicht an. Die Kombination aus Gefühlschaos und den vielen besonderen Momenten. Die Magie der Spontanität und Jugendliebe. All das Leid, die Hoffnungen, Zweifel und Mut. Es ist eine perfekte Mischung. Eine Geschichte, die das Leben schreibt/schreiben könnte.

“…doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird…” 
(Klappentext)

Welche Reise das ist und wie die Veränderungen aussehen, könnt ihr in

“Strike – oder die Unwahrscheinlichkeit, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden”

nachlesen.

Viel Vergnügen! <3

Ihr wollt einen tollen Roman mit einer jungen besondern Liebe, der euch das Gefühl gibt, dabeizusein und den ihr leidenschaftlich durchsuchten könnt? Strike! Da habt ihr ihn! <3
Lieblingsbuchpotential!


Ihr habt das Buch rezensiert? Dann schreibt mir gerne eure Links in die Kommentare und ich füge sie hier hinzu! 😉 

Hier geht es zur Verlagsseite:

Teile diesen Beitrag
Loading Likes...

4 Kommentare bei „“Strike” von Katharina Wolf | Rezension“

  1. Hallo liebe Sara danke das du meinen Link benutzt hast 😊 wir scheinen ja einen ähnlichen Geschmack zu haben. Freut mich eine verbündete gefunden zu haben.

    Alles Liebe Nessi von Nessis Bücher ❤

    1. Huhu!
      Aber sehr sehr gerne!
      Ja, ich freue mich auch sehr! Das wird ein Spaß! <3
      Wünsch dir dann mal noch einen schönen Sonntag!
      Sara :*

  2. Huhu!

    Also, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du nach dieser Rezensionen nicht mehr für sie bloggen darfst. Deine Begeisterung kommt sehr deutlich durch und das macht Lust darauf das Buch selber zu lesen! Dabei lese ich Jugendbücher eigentlich gar nicht mehr so oft… Aber dieses hier klingt einfach wirklich gut.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    1. Hey Mikka!

      Mensch, ich sollte wirklich öfters hier reinschauen :O
      Danke für die Blumen! Ja, es war wirklich gut und hat mich einfach auch gedanklich wieder in meine Jugendzeit versetzt. Katharinas nächstes Buch hab ich auch schon bestellt (Print). Ich kann es kaum erwarten, bis es bei mir eintrudelt. 😀 Vielen lieben Dank für die Reisemöglichkeit (Verlinkung).

      Lesereiche Grüße, Sara

Schreibe einen Kommentar