“Bloody Mary- du darfst dich nicht verlieben” von Nadine Roth | Rezension

Huhu Kleckse!

Sind wir doch mal ehrlich: diese Rezension war längst überfällig. Da es aber kein Reziexemplar war und ich in den letzten Monaten wirklich viel Chaos …blabla…(…)… wie auch immer. Hier ist endlich die Rezension (ein Hoch auf Notizen)!
 
Eine Geschichte über ein Mädchen, das sich eigentlich nicht verlieben sollte.
Denn es lebt schon lange nicht mehr.
Ein berühmter Rachegeist.
Bloody Mary.
Wer sie ruft, wird von ihr getötet.
Dann wird sie von Avian gerufen.
Doch er ist anders…

Schreibstil

Die Geschichte ist sehr authentisch beschrieben. Genau so würde sich bestimmt eine Mary verhalten, die ihr “Bloody” gerne abstreifen möchte. 
Ich bewegte mich einfach weiter der Sonne entgegen, wie eine Motte, die dem Licht entgegenstrebte…
(S. 165)
Die Autorin hat mich wie mit einem Sog in die Geschichte reingezogen. Dadurch habe ich das Buch so ziemlich in einem Schwung gelesen. Bei der Seitenanzahl ist das schon beachtlich, oder?
Selbst die Szenen aus der Vergangenheit sind sehr greifbar beschrieben. So hatte ich schon fast das  Gefühl, Kinderlachen zu hören und Backduft zu riechen.

Gefühl

Ich lese ja eigentlich auch ab und zu Thriller und sollte es somit gewöhnt sein. Trotzdem hatte ich auf den ersten Seiten Gänsehaut. Aber ich fand die Vorgeschichte und ihr “Leben” als Bloody Mary, die natürlich dort schon anschnitten werden, sehr wichtig für die “Story”. Ohne würde definitv etwas fehlen.
Aber keine Angst, man kann auch nach den ersten Seiten trotzdem gut schlafen. Also wenn man es schafft, das Buch aus der Hand zu nehmen.

 

Charaktere

Mary finde ich natürlich am interessantesten. Zum einen aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihrem Dasein. Aber auch und besonders deswegen, da sie entgegen ihrer Natur handelt. Sie versucht, sich zu ändern; zu bessern. Dadurch entsteht ein innerer Kampf.

Ein Teil von ihr sträubt sich gegen jedes bisschen Menschlichkeit…

 

Halte es auf, krächzte Bloody Mary, die lange Zeit verstummt war.
Genieße es, hauchte Mary Jane…
S. 274

 Hier fragt man sich natürlich, welchem Teil sie nachgeben wird…

Und dann gibt es da noch Avian. Wäre wohl eine ziemlich langweilige Liebesgeschichte ohne Gegenpart. Aber kleiner Spoiler: Langweile gibt es in diesem Buch nicht.

Wir wissen ja alle, für was die liebe Mary eigentlich bekannt ist. Immer blutig unterwegs, Mord durch den Spiegel. Gerufen von einem Spruch, den ich hier bestimmt nicht hinschreiben und erst recht nicht vor einem Spiegel bei Kerzenlicht (oder ohne) aufsagen werde. Nicht, dass ich Angst hätte…

Naja, es geht ja hier um etwas anderes. Jedenfalls glaubt Avian nicht wirklich an das Phänomen. Also Handykamera an und austesten.
Die einen treffen sich durch eine Datingplattform – unsere Protagonisten sind da kreativer.

In gewisser Hinsicht ist die Liebe zwischen Mary und Avian wie bei “die Schöne und das Biest”. Nur bezieht sich die Hässlichkeit in dem Fall auf das Innerste von Mary. Doch ist es wirklich so hässlich?

Ich wusste nicht genau, wer wen  festhielt und wer diese Umarmung im Moment mehr brauchte. 
(S. 221)

Na, ich würde sagen, dass sich da zwei gefunden haben, oder? In wie weit das stimmt, erfahrt ihr dann selbst!



Lieblingsbuchpotential!




 

Ihr habt auch etwas gepostet, das ich hier verlinken soll? Her damit! 😉 

 

Loading Likes...

2 Kommentare

  • Vanessa Callsen

    Huhu Sara, bin gerade über deine Rezi hier gestolpert. Oh Gott. Ich muss eine Bank ausrauben 😂😂😂 ich will das Buch so gerne jetzt lesen es klingt so toll und deine Rezi bestärkt das ganze.

    Schöne Worte

    Xoxo nessi von Nessis Bücher ❤

    • Sara

      Huhu!

      Oh ja – gib mir dann Bescheid. Hast du ne schwarze Hose? Wir müssen nur noch Zeit und Ort ausmachen. Aber das ist kostbare Lesezeit. Wobei: wenn wir dann erwischt werden, können wir uns nicht mehr über zu wenig Zeit beschweren… hach ne, wir brauchen ne andere Idee! 😛

      Danke dir du Gossip Girl! :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.